Montag, 05.11.2018

Team-Te-Kaha

Nie wieder Knospen von Bäumen pflücken 🎉🎉🎉

Irgendwie sind diese 4 Wochen im wunderschönen Te Kaha doch ganz schön schnell jetzt ungegangen... Es ist unglaublich, was wir für eine intensive und verrückte Zeit hier hatten! Ich könnte 1000 kleine Geschichten erzählen, alles ganz genau beschreiben und trotzdem wäre es nicht annähernd das gleiche. Zwischendurch finde ich es echt schade, dass ich all diese Kleinigkeiten nicht besser mit euch teilen kann....

An Samstag Abend durften wir bei einer Probe von den TeKaha-Bewohnern zugucken. Im März findet ein großer Wettbewerb in Wellington statt, wo jeder Stamm/Gemeinde/Ort aus Neuseeland einen eigenen Haka-Tanz aufführen kann.

Der Haka selbst, wird eigentlich nur von Männern getanzt und dazu wird aus vollem Hals geschrien, aber es gibt auch traditionelle Tänze, die hauptsächlich Frauen tanzen, wozu dann mehr gesungen als geschrien wird. Bei dem Wettbewerb trängt jedes Team in seinem Auftritt mehrere verschiedene Tänze vor. Schon die Probe war einfach gigantisch: Ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut und konnte meinen Mund nicht wieder zuklappen😳 Wir Bagpacker saßen sprachlos auf dem Boden, während ca. 60 Maoris vor uns standen und vollkommen konzentriert ihren Autritt durchgegangen sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man das Geschrei in ganz Te Kaha gehört hat...Die Maoris sind wirklich sehr stolz auf ihre Kultur und jeder macht hier mit: Selbst die Jüngsten machen ehrfürchtig alles nach, was die Großen machen. Für uns ist gerade der Haka ziemlich befremdlich (guckt eucht mal ein Video im Internet an), aber hier ist es niemandem peinlich oder unangenehm. Die Gemeinschaft in so einem Maori-Stamm ist wirklich unglaublich vorbildlich. Schade, dass ich ‚Team-Te-Kaha‘ im Februar nicht anfeuern kann.

 

Danach sind wir noch mit einigen locals in den einzigen Pub, den es in Te Kaha gibt, gegangen und haben auf die letzten Wochen angestoßen🍻 

Am Sonntag, unserem letzten Tag, hatten wir zufällig frei und so konnten wir nochmal als Gruppe die Zeit genießen ☀️ Abends haben wir eine super Abschiedsparty geschmissen und den Tag perfekt beendet 😎 

Nach einem späten Frühstück und nochmal einer richtigen Dusche (mit vernünftigem Wasserdruck) sind wir dann aufgebrochen.... Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Tränen fließen werden, aber ja, der Abschied fiel allen echt schwer😢 Mal gucken, wann wir irgendwo die Ersten zufällig wieder treffen 🤗

 

Joana und ich sind jetzt in Gisborne. Wir haben einen super Campingplatz direkt am Meer gefunden, von dem aus wir Morgen den Sonnenaufgang sehen 🌅 Wir sind hier genau an dem Fleck, wo die Sonne als aller erstes aufgeht... Der Wecker ist also für 5:30 Uhr gestellt, damit wir wirklich zu den Ersten gehören, die am 6.11.2018 die Sonne sehen😎 Ich werde euch später Bilder hochladen! 

Der Plan für die nächsten Wochen besagt bis jetzt nur: Reisen & Genießen. Also lasst euch überraschen, wann wir wo sein werden🚙

 

Nach diesen ersten 12 Wochen kann ich voller Überzeugung sagen, dass ich bis jetzt hier alles richtig gemacht habe! Alle Etappen meiner bisherigen Reise waren fantastisch, ich habe so viele verschiedene Erfahrungen gemacht und ich habe so viele tolle Menschen und deren Geschichten kennen gelernt 😍 

Ja, ich bin wirklich glücklich und mega dankbar dieses Abenteuer erleben zu dürfen!