Sonntag, 23.09.2018

Tim & Diana ✅

Jetzt sind schon wieder zwei Wochen um: Meine Zeit bei Tim und Diana ist vorbei🙈 Auf der einen Seite ist das schade, da ich hier sehr viel erlebt habe und die Kochstunden jeden Abend mit Tim echt Spaß gemacht haben👩🏼‍🍳👨🏾‍🍳 Aber auf der anderen Seite bin ich froh, erstmal wieder meine Ruhe zu haben😅 Erstmal nicht mehr arbeiten, meinen Tag selber gestalten und das machen worauf ich Lust habe 😇 

Wir haben auch die letzten Tage viel gearbeitet und unter anderem ein Gartenhaus für alle Bienen-Sachen gebaut🏠 Heute waren wir nochmal am Strand und sind über die längste Fußbrücke der südlichen Hemisphäre gelaufen😎

Morgen nach dem Frühstück breche ich hier auf Richtung Norden🚙 Die Ostküste hoch und dann die Westküste wieder runter.... Ich denke ich werde etwa eine Woche alleine unterwegs sein, bis ich dann Joana bei Kathi und Alex einsammel 😊 Der Plan ist, dass wir dann zusammen mit ihrem Auto (das ist größer) den anderen Teil der Nordinsel bereisen... Mein Auto werden wir auf dem Weg bei Karin und Derek abstellen ☕️  Ich bin gespannt, wie das alles so wird und wie lange wir unterwegs sein werden👭 Da ich erstmal kein Wlan mehr habe und mein Highspeed gut einteilen muss, weiß ich noch nicht, wie oft ich neue Blogeinträge posten kann und ob es zum Bilder hochladen reicht😐 Ich werde euch so gut es geht berichten 😎  

Da gestern die Wlan-Leitung bei Bauarbeiten hier gekappt wurde, kann ich leider auch nicht die letzten Bilder von hier  hochladen🙄

Bis hoffentlich bald 👋🏻

 

Mittwoch, 19.09.2018

MET A KIWI-BIRD

 Der 4. Anlauf war endlich erfolgreich:

Wir haben Sparky getroffen! 😍

Sparky ist ein Kiwi-Männchen, das als Baby verletzt von der Straße eingesammelt wurde. Der Kleine hatte ein Bein verloren, weswegen er in Freiheit nicht mehr lange überlebt hätte... Er ist mit seinem Hüpfen längst nicht so schnell, wie er sonst sein könnte (Kiwis können schneller rennen als Menschen). Daher wird Sparky seit 15 Jahren liebevoll von Robert versorgt und hat dort sein eigenes Reich 🌿 Kiwis sind eigentlich auch nachtaktiv aber Sparky ist halt besonders 😇

Normalerweise lassen Kiwis sich auch nicht anfassen, aber Sparky ist so an Menschen gewöhnt, dass er es richtig genießt, wenn man ihn hinter seinen Ohren (ja die haben kleine Ohren) krault... Dann schließt er zufrieden die Augen und fängt an zu brummen😍 Sparky hat uns auch die Regenwürmer aus der Hand gefressen...  

Schade, dass ich wahrscheinlich keinen mehr sehen werde 😕

Sonntag, 16.09.2018

Jo‘s Geburtstag

Eigentlich habe ich die ganze Zeit gewartet, dass ich noch Bilder von Dienstag bekomme, damit ich die hier direkt passend in den nächsten Eintrag einfügen kann. Da ich die aber immer noch nicht habe, müssen meine jetzt reichen: 

Am Dienstag waren Tim, Laura, eine befreundete Familie von Tim und ich mit bee-keeping beschäftigt. Wir haben drei Bienen-Siedlungen (mit je ca. 30 Bienenhäusern, mit je 2-3 Bienenstöcken) auf unterschiedlichen Weiden aufgebaut und präpariert.

Ich weiß nicht genau warum diese ganzen Bienen umziehen mussten, bzw. wo sie vorher gewohnt haben, aber ich glaube es war, damit sie neue Blüten in ihrer Umgebung haben🍯

Jeder hatte eine volle Ausrüstung an und bestimme Aufgaben, so haben wir dann ,nur‘ 6 Stunden gebraucht 😎   

Natürlich ist der große Laster auf einer der Weiden stecken geblieben und wir haben bestimmt 45 Minuten gebraucht, um den da wieder raus zu ziehen🚚 Nachdem jeder seine Ideen vorgeschlagen hatte... 

Eine von den 9999999 Bienen hat mich durch den Handschuh gestochen, weswegen ich die letzten Tage eine ziemlich dicke linke Hand hatte... 😩 Das ist auch der Grund, warum ich auf dem folgenden Foto die einzige bin, die sich nicht getraut hat, den Kopfschutz auszuziehen 😅 

Der Tag war echt toll und es war wirklich spannend sowas mal mit zu machen🐝  Auch die Leute waren super nett und gut drauf, weswegen die Arbeit Spaß gemacht hat und wir viel gelacht haben😊

Barb hat viele coole Fotos von uns gemacht und ich hoffe, dass sie mir die wirklich noch schickt. Aber hier sind schon mal meine:

 

Donnerstag und Freitag waren im gegensatz dazu mit unspektakulärer Arbeit auf dem eigenen Grundstück dann eher langweilig 😛

Gestern waren wir Kanu fahren, auf einem kleinen Fluss, der hier im Meer endet. Wir sind nicht einem Menschen begenet und es herrschte totale Stille, wenn gerade kein Vogel zwitscherte 😍 

Ab 15 Uhr waren wir dann mit Diana und Tim auf Jo‘s 50. Geburtstag 🎂 Bei größeren Feiern wird die einzige Halle, die es hier in Whanganui gibt, gemietet und ich glaub das ganze Dorf war eingeladen. Bestimmt 60 Leute und ich hab keine Ahnung, wo die alle hier wohnen sollen... Auf jeden Fall war das die verrückteste Party, auf der ich jemals gewesen bin!! Viele Männer kamen auf dicken Motorrädern und in Lederjacken, während die Frauen mit den Kindern in  Pick Ups kamen und alle was an Essen und Alkohol mit brachten 🍾  Ich hab mich mit einigen der Gäste toll unterhalten und es war einfach nur spannend zuzuhören oder über mein Leben in Deutschland zu erzählen... 🇩🇪 Alle Maoris, die ich bis jetzt kennengelernt habe, sind super nett und herzlich! Ich werde trotzdem nie mit einem diskutieren wollen 😅

Es waren aber nicht alle Maoris, viele sind mit Menschen anderer Nationalitäten verheiratet oder ganze Familien, die keine Maori sind. Die Gemeinschaft ist trotzdem ziemlich stark👍🏻 

 Da die Party so früh anfing, waren um 8 Uhr alle Tische weggeräumt, die Band hat angefangen zu spielen und es wurde getanzt.  

Der Stand eine Stunde später sah dann ungefähr so aus: 

100% waren gut drauf 🎉

90% waren betrunken 🥃

80% haben getanzt🕺🏼

70% hatten zu viel gegessen🎂

60% haben nicht mehr gemerkt, dass sie zu viel gegessen hatten oder gar nicht tanzen können🥃

50% haben  zwischendurch trotzdem weiter gegessen🎂 

40% haben versucht sich trotz viel zu lauter Musik zu unterhalten 🙉

30% haben relativ schnell bemerkt, dass reden nicht gut klappt und haben dafür weiter getrunken/gegessen 🥃🎂

20% hätten längst im Bett sein müssen oder wenigstens in einem etwas ruhigeren Umfeld  👶🏽 

10% hatten die tolle Idee einen Turm aus Stühlen und co. zu bauen...  Dazu zählte natürlich auch Tim 😉  Es war einfach nur lustig und ich bin mir sicher 99 % sind heute echt fertig 😴

Das war wirklich ein toller Tag 😊

Montag, 10.09.2018

work work work

Soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, sind die Wochenende nur so schön entspannt, weil man dafür an den Wochentage für das Wochenende mit arbeitet:

Gestern (Sonntag) waren wir erst bei Ebbe knietief im eiskalten Wasser und haben Muscheln und Seeigel gesammelt. Zum Essen.... Tim hat die gleich direkt probiert, während Laura und ich unauffällig versucht haben, so viel Seeigel, wie möglich, wieder ins Wasser zu werfen.... hat nicht so gut geklappt. Danach sind wir noch so weiter am Strand lang gelaufen und haben dort ein Picknick gemacht ☀️ 

Heute haben wir dafür den ganzen Tag draußen gearbeitet: Vormittags haben wir Zaunpfähle, die gefühlte 10 Meter in den harten Steinboden gehen, ausgegraben und nach einer kurzen Mittagspause haben wir, mehr oder weniger im Regen, einen gigantisch großen umgefallenen Baum klein gesägt. Anschließend musste dann noch alles mit der Axt klein gemacht werden... Meine Gummistiefeln waren am Ende mehr mit Sägespänen gefüllt, als mit meinen Füßen. Alles vollkommen nass: Eine schöne Mischung aus Regen und Schweiß...🐠 Ich merk auch schon, dass ich morgen wahnsinnig Muskelkater in den Armen haben werde... Bin gespannt, wie die nächsten ,Arbeitstage‘ so werden....

PS: Eine gute Sache hat der ganze Regen heute dann doch:  Der Wassertank ist wieder aufgefüllt😎 Das heißt, wir haben die nächsten Tagen genug Wasser zum Duschen😛

und zu den letzten Kommentaren:

Ja, Tim ist nett. Ziemlich verrückt und auf Dauer etwas anstrengend, weil er die ganze Zeit redet und wenn er nicht redet, dann weil er singt. Ich schätze ihn auf Mitte 50😊

Ja, ich hab schon einige Opossums gesehen. Aber nur auf der Straße. Platt und tot. Eigentlich hat man nicht mal erkannt, dass es Opossums waren😶

Ich bin voraussichtlich 2 Wochen hier, aber wer weiß, hier läuft nichts nach Plan🤓

Samstag, 08.09.2018

secret beach

Tim hat heute Laura (ich glaub, so heißt die Französin) und mir seinen geheimen Strand gezeigt.... Ein Traum🌊🌿☀️ Da es keinen richtigen Weg dorthin gibt, trifft man dort auch keine anderen Menschen😍

Nachmittags waren wir einen seiner Söhne und zwei Enkelkinder besuchen☕️ Das Nirgendwo hier ist ganz schöne groß, überall wohnt die Familie verteilt.

Abends kochen Tim und ich jetzt immer zusammen 👍🏻 (Eigentlich werden die Aufgaben jeden Tag gewechselt zwischen Laura und mir, aber da sie nicht gerne kocht und ich mich nicht darum reiße, den Hühnerstall sauber zu machen und so, haben wir das aufgeteilt und jeder hat den Teil, den er machen möchte. Sehr praktisch.) Endlich gibt es wieder ganz viel Gemüse und Obst, alles wird frisch selber gekocht 😍 Ich liebe das Essen hier!  

Tim ist insgeheim ein Rockstar, weswegen er den ganzen Tag Musik hört (auch dann wenn der Fernseher läuft) und immer mitsingt ( leider aber nur selten den Text kennt) 🎧 Es ist also immer eher laut und alles in Bewegung 🎉

Freitag, 07.09.2018

middle of nowhere

Mittwoch hab ich Christin zum Flughafen gefahren: Ich hätte nicht gedacht, dass wir beide dabei weinen würden, aber wir waren, nach den letzten drei Wochen, dann doch wirklich gut befreundet 😢❤️  

Gestern hatte ich dann meine Nachfolgerin am Bahnhof abgeholt: Joana (aus München) und ich haben, fast erschreckend, viele Gemeinsamkeiten und gleiche Pläne, also haben wir gesagt, dass wir in ein paar Wochen zusammen reisen😎 Darauf freu ich mich jetzt schon 😊

Ich bin heute, dann doch nicht nur glücklich, bei Kathi und Alex abgereist. Dank Stau und Baustellen hab ich über 5 Stunden bis hier hin gebraucht. Irgendwann bin ich am Strand entlang gefahren und hab spontan dort angehalten und Mittagspause gemacht 🍕🌊☀️  Nachdem ich später vom Highway abgefahren bin, hat mein Navi nur noch gesagt: ,Ihr Ziel befindet sich nach 28 km auf der rechen Seite‘ 28 km bin ich also diese eine Straße raus ins Nirgendwo gefahren... Hügel hoch, Hügel runter und in Schlangenlinien drum herum bis ich irgendwann bei Hausnummer 1611 ankam und mir kotz übel war 🏁

Diana (Kanadiarin) und Tim (Maori) leben auf einem riesen Grundstück, von dem man in alle Richtungen keine Nachbarn sieht. Kinder und Ekelkinder der beiden leben auch hier in der ,Stadt’. Ich hab auch eine neue Woofer-Schwester: eine Französin (hab ihren Namen vergessen, weil ich ihn eh nicht aussprechen konnte😳 -sorry) Sie ist sehr hilfsbereit und hat mir alles gezeigt und mir viel über die beiden erzählt (sehr praktisch, jetzt weiß ich, was ich besser nicht machen sollte😇). Tim hatte ich mir wirklich anders vorgestellt. Größer und breiter... Die Fotos die ich gesehen habe müssen schon älter sein, weil er ist kein besonders kräftiger Maori mehr... Ansonsten stimmen alle Klischees😊 Einrichtung, Deko, Kleidung, Schmuck und Werkzeug ist typisch Maori.  Er ist ziemlich verrückt und redet oder lacht in einer Tour. Er hat mir nach dem Essen, voller Überzeugung und Begeisterung, direkt seine Maori-Entstehungsgeschichten erzählt😎  An viele Dinge muss ich mich trotzdem erst gewöhnen... Die Lebenseinstellung und die Prioritäten liegen hier einfach ganz anders. Diana hat für alles feste Abläufe und alles ist klar eingeteilt. (Daher bin ich der guten Französin sehr dankbar, das sie mir davon erzählt hat, bevor ich hier Choas schaffe, da ich alles anders mache😅) Ich bin gespannt, wie die nächsten zwei Wochen hier werden😇 Und wundert euch nicht, wenn ich jetzt deutlich länger brauche zum antworten, aber hier ist halt einfach nirgendwoooo Empfang 🧐

Dienstag, 04.09.2018

platter Reifen

Jeden Morgen ein neues Erlebnis mit dem Auto: Heute hatte ich einen komplett platten Vorderreifen🎉 Ich hab es geschafft eine Schraube schön in den Reifen zu fahren....

(Nur als ganz kleine Ergänzung ich hatte übrigens zusätzlich auch den Wagen ,nur‘ auf AUS und nicht auf LOGG, was somit die ganze Nacht wieder meine neue Batterien belastet hat🤓)

Auf jeden Fall war der Reifen so platt, dass ich damit nicht mehr irgendwohin gekommen wäre. Also mussten Christin und ich den Reifen wechseln und mit dem Ersatzreifen in die Werkstatt fahren: Da ich wegen dem Regen aber den Wagen unters Dach gestellt hatte, stand er mit der Schnauze bergabwärts, was das Anheben des Autos natürlich schön erschwert hat🙄 Außerdem konnten wir den Wagenheben, den Debbie uns geliehen hatte, nicht sehr weit vorne unters Auto schieben, da der Reifen zu platt war. Nachdem wir trotzdem über 30 Minuten uns bemüht hatten, den Wagen so anzuheben, Zentimeter für Zentimeter, bin ich zu den nächsten Nachbarn gelaufen: Im Regen. 10 Minuten den Berg runter und dann wieder 15 Minuten den Berg hoch mit einem zweiten Wagenheber. Wir haben es dann also geschafft meinen ebenfalls fast leeren Ersatzreifen auf zu ziehen und dann mit 30 kmh über die Landstraße zu der Werkstatt unseres Vertrauens zu schleichen🐌

Keine Ahnung ob die Leute von der Werkstatt oder wir mehr gelacht haben, als wir zum 4. mal innerhalb 2 Wochen mit meinem Auto da vorfuhren. Trotzdem haben sie uns gelobt, wir hätten alles gut gemacht😎 Die haben mir jetzt meinen Reifen geflickt und den Ersatzreifen wieder aufgepumt👍🏻 

Außerdem habe ich meine Auflebersammlung um ‚LOGG in‘ ergänzt und hoffe, dass morgen früh keine neue Überraschung kommt😊

Übrigens hat Christin heute ihren Reisepass mit in der Waschmaschine gewaschen (morgen früh fliegt sie).... Wir trocknen jetzt seit einer Stunde mit dem Föhn alle Seiten einzeln 😇 Also bin ich nicht die einzige, die hier für Unterhaltung sorgt 😎

Montag, 03.09.2018

zu wenig Ahnung von Autos

Da mein Auto heute morgen wieder nicht anspring (eventuell hab ich vielleicht wieder irgendwas angelassen🙄), sind wir, dank Starthilfe von Debbie, zur Werkstatt gefahren. Ich musste dann jetzt doch eine neue Batterie kaufen und damit ich hoffentlich nichts mehr anlasse, hab ich mir direkt mehrere Klebezettel ins Auto geklebt: LICHT AUS✅ RADIO AUS✅ ALLES AUS✅  (Meine nächste Batterie könnte ich dann aber selber wechseln.)

Mein zweites Problem hatte ich hier gar nicht erwähnt (wollte niemanden beunruhigen): Mein gutes Auto ist auch irgendwie undicht...☔️ Es stand die letzen Tage viel im Regen und da hatten sich in beiden Fußräumen große Pfützen, die sich schon bis nach hinten ausdehnten, gebildet. Ich hab das Auto direkt ins Trockene gestellt und die Pfützen waren heute dann fast getrocknet. Also hab ich das auch direkt in der Werkstatt gesagt, aber leider kennen die sich nicht genug mit Dichtungen aus und somit hat unser Freund dort meine Nummer an seinem Dichtungs-Kollegen weiter gegeben. Der wollte/will sich jetzt bei mir melden und sich das mal angucken. Da ich aber ab Freitag hier weg bin, weiß ich noch nicht, ob das was wird. Ansonsten darf es nicht mehr regnen und ich kümmer mich nächste Wochte! Wenn jemand weiß, was das sonst sein könnte (es muss von der Motorhaube aus kommen), kann er mir gerne schreiben🤓 

Hier sind noch Fotos vom Wochenende am Strand. Leider war das Licht nicht so schön, wie beim letzten mal...⛅️

 

 

PS: Christin und ich haben heute einen großen befüllten(!!!) Kühlschrank auf einem Sackkarren (?) durch matschige Wiesen zum Gartenhaus gezogen. Ratet mal für wen... 

Freitag, 31.08.2018

News

Hier ist im Moment nicht so viel los. Trotzdem ein paar Updates:

  • Meine Auto-Batterie ist leer (hab wohl das Licht angelassen🙄) und jetzt bin ich gespannt, ob sie sich nochmal aufladen lässt oder ob ich eine Neue brauche...
  • Gestern bin ich ziemlich unglücklich über einen der Hunde gespolpert und bin jetzt grün und blau 🤦🏼‍♀️
  • das Wetter ist so wechselhaft, dass wir eigentlich nie länger als 2 Stunden im Garten arbeiten, weil es dann wieder anfängt zu regnen🌈 (außer wir helfen gerade Debbie, die kennt keine Regenpausen)
  • Christin und ich backen oder kochen uns öfters was nach eigenem Rezept (von Kürbisbrot bis Muffins) 
  • Und haben so jetzt immer was zu essen, während wir dann auf dem Sofa Filme gucken und warten, dass es aufhört zu regnen 🍿
  • Edelgard, Hildegard und Asgard werden zutraulicher: Sie fressen uns mittlerweile aus der Hand und lassen sich mehr oder weniger fast ein Halfter anlegen. 
  • Die Lämmer werden immer schlauer: Pünktlich zu den Essenszeiten kommen sie zu unserer Tür und machen solange Krach, bis sie die Fläschchen bekommen. Wenn wir draußen sind, verfolgen sie uns die ganze Zeit und wolle Aufmerksamkeit. Abends wissen sie auch ganz genau, dass sie in ihren Stall müssen und laufen wie selbstverständlich neben uns den ganzen Weg dorthin und legen sich dann sofort hin. Es gibt genau zwei Schafe, die ich mag 😊
  • Mittwoch fliegt Christin nach Australien😕 Ich denke, dann werde ich auch ziemlich bald zu meiner nächsten Gastfamilie fahren.

Dienstag, 28.08.2018

Mein Auto

Ich hab seit gestern mein erstes eigenes Auto🎉 Einen Toyota Camry, den ich von einem anderen deutschen Bagpacker, der jetzt zurück fliegt, gekauft habe. Vorgestern haben wir uns das erste Mal getroffen und die ich bin mal zur Probe gefahren usw👍🏻 

Gestern haben wir den Wagen dann direkt umgemeldet und ich hab eine Versicherung abgeschlossen.  Außerdem war ich zur Sicherheit noch in der Werkstatt, damit die einmal drüber gucken und da haben wir ein Privatkonzert vom Chef bekommen, da er die Gitarre (die ich zum Auto dazu bekommen habe) gesehen hat und unbedingt  ausprobieren wollte🎸😎

Heute habe ich erstmal das ganze Auto auseinander genommen und gründlichst gereinigt.... Allein das Staubsaugen hat bestimmt eine Stunde gedauert🙄 Aber ich mag mein sauberes Auto😎 

Man kann die Rücksitze komplett umklappen und dann hab ich eine Doppelmatratze hinten zum schlafen. Da die alte Matratze aber irgendwie ekelig ist, hat Debbie mir direkt angeboten, sie für mich zu verbrennen (Ja sie bekommt alles immer mit und ja hier wird alles, was nicht mehr gebraucht wird, im Garten verbrannt, da es auch keine Müllabfuhr gibt🧐) Also muss ich demnächst noch eine neue Matratze kaufen und anderen Kleinkram, damit ich bald schön gemütlich im Auto schlafen kann 💤  

 

Hier bei Kathi und Alex ist im Moment komische Stimmung, aber Christin und ich machen das Beste draus und sind froh einander zu haben 👸🏼👸🏽

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.